DIE SPUREN DEINES LEBENS Stephan Gabriel, jbriels Verlag 564 Seiten, 18,3 x 24,7 cm, Gewebeeinband mit 2 Lesebändchen ISBN 978 3 948481 02 5 Ein Buch voller leerer Seiten. Wie soll man da eine Rezension schreiben? Nun, so ganz leer ist das Buch auch wieder nicht. Stephan Gabriel nimmt den Leser (besser: den Nutzer) dieses Buches mit auf zwei ganz besondere Reisen. Den wichtigsten Reisebericht schreibt man dabei selbst. Der Leser / Nutzer wird vom Autor auf die Reise durch das eigene Leben geschickt. Die Reiseroute orientiert sich dabei rückblickend an den vielen Schnittstellen und Abbiegemöglichkeiten des Lebens. Dabei wirft das Buch ein dichtes Netz von der Geburt bis zum Tod über alle wichtigen Etappen des Lebens. Dem Autor dient die bisherige eigene Lebensreise dazu, einfühlsam Anregungen für die eigenen Erlebnisse zu geben. Nach einem kurzen, einleitendem Text ist der Leser / Nutzer aufgefordert, zu den entsprechenden Etappen seine Erinnerungen und Ansichten in das Buch zu schreiben. Das ist eine spannende Herausforderung. Zu Anfang braucht es vielleicht etwas Überwindung, mit einem Schreibwerkzeug die ersten Sätze auf das bedrohlich leere, weiße Papier zu schreiben. Hat man diesen ersten Schritt einmal erledigt, wird man wahrscheinlich mit einer spannenden Geschichte belohnt den Spuren des eigenen Lebens. Das Alter ist nicht´s für Feiglinge lautet ein gern benutztes Bonmot. Das gilt auch für diese Reise durch das eigene Leben. Aber warum soll man sich auf diese abenteuerliche Reise einlassen? Schließlich kennt man doch sein eigenes Leben. Wofür das alles nochmal aufschreiben? Einerseits weil man ganz bestimmt einen interessanten Menschen kennenlernen wird, dessen Lebensetappen man manchmal fast vergessen hätte. Anderseits entsteht dabei zwischen den Buchdeckeln eine sehr persönliche Monografie, die von den Kinder und Enkelkinder mit Interesse gelesen werden wird. Apropos Buchdeckel. Natürlich wird dieses Buch, wenn die Seiten mit Inhalten gefüllt sind, durch seine Geschichte glänzen. Aber eine gute Geschichte braucht auch einen würdigen Rahmen. Das Buch wurde vom hochwertigen Papier, einem eleganten Gewebeeinband bis hin zu zwei Lesebändchen ganz wunderbar und hochwertig gestaltet. Ein Goldschnitt wäre das Tüpfelchen auf dem I, aber im Leben kann man nicht alles haben. In jedem Fall ist eine sehr angenehme Haptik entstanden, die das Schreiben zum Vergnügen machen wird und das Buch als Geschenk prädestiniert. Auf der Homepage zum Buch wird ein erster Eindruck vermittelt.